Triggerpunkttherapie

IMG_3879-002

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“. Das sind lokal begrenzte Verhärtungen in der Skelettmuskulatur die lokal druckempfindlich sind. Charakteristisch bewirken Triggerpunkte oft ausstrahlende Schmerzen.

URSACHEN FÜR TRIGGERPUNKTE SIND

  • chronische Überbelastungen
  • Fehlhaltungen
  • Ruhigstellung eines Gelenks
  • direkte Traumen

BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN DER TRIGGERPUNKTTHERAPIE

  • Akute und chronische Rückenschmerzen (Hexenschuss, Ischialgie, Bandscheibenprobleme,…)
  • Arthrose und Gelenkersatz (Coxarthrose, Gonarthrose, Hüft- oder Knieprothese)
  • Sportverletzungen (Zerrungen, Umknicktrauma, Verrenkung,…)
  • Akute und chronische Schulter-Armschmerzen
  • Tennisellenbogen
  • Carpaltunnelsyndrom
  • Nackenverspannung- und steifigkeit
  • Schleudertrauma
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel
  • Tinnitus